Neuigkeiten / Chronik

 

Neuigkeiten

 

 

Mit Detektivkatze Cleo im Gepäck war ich am 19.04.2017 in Staßfurt bei der URANIA zu Gast.

Die Lesung war gut besucht und es hat Spass gemacht, Euch die Figuren meines Buches vorzustellen.
Ich möchte mich an dieser Stelle noch mal ganz herzlich beim Team der URANIA bedanken, 
die die Lesung zum Welttag des Buches so liebevoll mit Kaffee und Gebäck vorbereitet hatten.

Vielen Dank auch für die Fotos, die ich Euch natürlich nicht vorenthalten will:

 

 

________________________________________________________________________________________________

In dieser wunderschönen Buchhandlung im Zentrum der Welterbestadt Quedlinburg

liegt jetzt mein Buch zum Verkauf für Euch bereit.

 

Vielen Dank an das Team der Buchhandlung Pfeiffer, die so ein hübsches Eckchen

für meinen Katzenthriller freigeräumt haben.

 

 

23.11.2016:  Frau Holtorf von Radio HBW hat mir eine Mail geschickt.
Sie hat "Cleo und der Kommissar" gelesen und ich habe nun die Möglichkeit, mein Buch noch vor Weihnachten im
Radio vorzustellen. Danke Frau Holtorf und danke Radio HBW. Ich freue mich riesig darauf.

 

 

16.11.2016:

Ich war "Held für einen Tag" und wollte das gern mit Euch teilen: 

https://heldenfuereinentag.wordpress.com/2016/11/16/kater-brummel-heike-lange/

Unter dem Link findet Ihr eine schöne Rezension

meines Katzenkrimis "Kater Brummel". 


Hab mich riesig gefreut, der allererste Held zu sein.


Viel Erfolg, liebe Jessi, mit Deinem Blogg.

 

 

05.11.2016  In der Volksstimme ist zur Veröffentlichung meines zweiten Buches "Cleo und der Kommissar" 
ein großer Artikel erschienen. Natürlich werde ich den demnächst unter dem Punkt Pressestimmen für Euch einstellen.

 

 


 

 

 

Chronik         

Hier finden Sie den ganzen Ablauf der Veröffentlichung und was danach noch so passiert ist.

(Unten stehen die ältesten Beiträge.)

 

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse eröffnet die Einzelhandelskette Aldi einen eigenen eBook-Shop: ALDI life 

Deutschlands größter Discounter Aldi verkauft ab sofort auch E-Books. Wer hätte das gedacht?
Am 20. Oktober 2016 startet das neue Angebot "Aldi life eBooks" mit über einer Million deutsch- und englischsprachigen Titeln.
Auswahl, Kauf und Lektüre erfolgen über eine eigene Aldi-App. 
Laut COMPUTER BILD lässt sich d
ie eBook-Lese-App bequem bedienen, der Kauf von eBooks soll ganz unproblematisch sein. 
Mit seinem eBook-Angebot dürfte Aldi den etablierten Buchshops ganz schön Konkurrenz machen.

Wieso schreibe ich das hier bei meinen Neuigkeiten?

Ich bin grade vom Stuhl gefallen, als ich entdeckt habe, dass "Cleo und der Kommissar" auch bei Aldi gelistet ist. 
Die Coverabbildung fehlt zwar noch, aber ich hoffe, dass sie in den nächsten Tagen hinterlegt wird.
Das Buch ist einfach noch zu neu. Ich traue mich noch gar nicht, richtig Werbung zu machen.

Trotzdem habe ich hier schon mal den Link für alle, die gern die neue Aldi-Lese-App ausprobieren wollen:

zum eBook "Cleo und der Kommissar" hier klicken

Auf der Seite, die sich dann öffnet, findet ihr weiter unten auch die App. 

 
 

09.09.2016  Ich habe heute mit meiner Autorenbetreuerin telefoniert. Sie ist aus dem Urlaub zurück und hatte gleich eine gute Nachricht für mich. Das Buch ist endlich fertig und sie schickt mir ein Ansichtsexemplar zu. Bin schon ganz gespannt. Am liebsten würde ich jetzt schon unserer Postfrau um den Hals fallen. Nun noch mal Daumen drücken, dass das Ergebnis perfekt ist.
Ich hatte den Titel im Buch genauso gestaltet, wie auf dem Cover, nur nicht in rot, sondern in schwarz. Jetzt fürchte ich, dass die schwarze Titelschrift mit unterlegtem Schatten insgesamt zu dunkel werden könnte und es beim Druck eventuell verschmiert. Auf dem Bildschirm sieht es toll aus. Bitte drückt mal die Daumen, dass es auch gedruckt gut aussieht.
 

13.08.2016   Ich muss grade an das Buch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" denken.
Irgendwie passt dieser Titel in diesem Jahr total zu meiner Familie und mir. 
Erst ein Todesfall in der Familie, dann bin ich krank geworden,
dann hatte mein Papa einen Infarkt ... sogar unseren Hund hat es erwischt.    --->

Zumindest einen Trost gibt es: Es kann nur besser werden.

Ich hoffe, dass trotz all dieser Widrigkeiten das neue Buch bald in die Regale kommt und ich Euch, liebe Leser, nicht länger auf die Folter spannen muss.

 

25.06.2016   Vielleicht habt Ihr es schon bemerkt, ich habe die Homepage etwas überarbeitet. 
Ich habe den Klappentext zu Cleo und der Kommissar unter dem Punkt "Neuigkeiten" eingestellt und
Ihr findet jetzt auch eine extra-lange Leseprobe meines neuen, zur Zeit noch unveröffentlichten Thrillers.

Leider hat sich die Veröffentlichung von Teil 2 verzögert.  Eigentlich sollte Cleo und der Kommissar bereits Ende letzten Jahres erscheinen, dann wurde der Termin auf Anfang 2016 verschoben und nun ist das Buch immer noch nicht verfügbar. 
Das erinnert ein wenig an den Berliner Flufhafen ... 

Aber was lange währt, wird dann hoffentlich auch gut.

Das Lektorat ist geschafft, auch das Buchblockdisign ist fertig, nun wird grade fleißig am Cover gebastelt.
(Mal sehen, was von meinem Covervorschlag übrig bleibt.)

Ich hoffe, dass ich bald den Erscheinungstermin bekanntgeben kann. 

 

Am 25.11.2015 fand meine erste Lesung aus dem neuen und bisher unveröffentlichten Buch "Cleo und der Kommissar" statt.

Wenn man zum ersten Mal mit einem neuen Text an die Öffentlichkeit geht, kostet es schon etwas Überwindung.
Ich muss sagen, ich war total aufgeregt. Um so größer war die Erleichterung, als ich merkte, wie die spannenden Textstellen
das Publikum fesselten (die Luft im Raum knisterte vor Spannung) und an den lustigen Stellen lachten die Zuhörer laut los.
Der größte Lohn, den man als Autor haben kann, ist es, die Begeisterung der Zuhörer zu spüren.
Vielen Dank dafür! Ihr ward Klasse!

Alle bedauerten, dass ich noch keine Bücher dabei hatte. Weihnachten steht vor der Tür und ein Katzenkrimi ist natürlich
ein gutes Geschenk für alle Katzenfreunde. Wirklich schade, ich hätte jede Menge Bücher verkaufen können.
Doch ich hatte extra für diese Lesung Flyer drucken lassen. Die gingen weg wie warme Semmeln. 

Nun freue ich mich schon auf die Veröffentlichchung Anfang 2016 ...

 
 

 

 

Das muss ich jetzt unbedingt für die Chronik festhalten, das glaubt mir sonst keiner:
Kater Brummel ist auf Platz 1 in der Bestsellerliste bei Amazon (Kategorie Katzen Allgemein). 

Die Charts werden stündlich aktualisiert, also ist das Glück bestimmt nicht von Dauer. 

 

 

Und hier ich noch mal eine schöne Ansicht. (Man beachte den Bestseller-Hinweis auf der rechten Seite.)
Das macht mich echt stolz und ich möchte mich bei allen Lesern ganz herzlich bedanken.

 

 

 


 

Meine große Sommerurlaubs-Preisaktion ist vorbei.

5 Tage lang gab es das eBook "Kater Brummel" für 0,00 EUR!

Lt. Amazon nutzten 2.013 Leser die Chance, den "Kater Brummel" kostenlos runter zu laden!!!

Nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Lesen und hoffe natürlich auch auf ein paar Bewertungen.  

 
 

 

Ich habe den eBook-Vertrag bei meinem Verlag gekündigt und der teure Preis von 9,99 EUR gehört nun der Vergangenheit an.

Ab jetzt liegt der Verkaufspreis bei 4,99 EUR.

 


 

 
Eine neue Bewertung zu "Kater Brummel" wurde bei Amazon eingestellt.
Ich hab mich super gefreut und trotz der derzeitigen Hitze eine Gänsehaut bekommen. 
Vielen Dank für die schöne Bewertung. 
 

 

Und noch eine kurze Kurzgeschichte ist jetzt über Amazon erhältlich:
 

Am 26.06.2015 habe ich die Kurzgeschichte "Zauberwald"
bei Amazon online gestellt.

Erfahren Sie mehr unter "Veröffentlichungen".
Wenn Sie dort etwas nach unten scrollen, finden Sie den Link zu Amazon.

Ab sofort kann die kleine Geschichte für 0,99 € erworben werden oder,
wenn Sie ein  
Kindle Unlimited -Abonnement haben, leihen Sie sie für 0,00 € aus.

 

ACHTUNG: Das ist nur eine sehr kurze Kurzgeschichte. Also besser kostenlos lesen!

 

Viel Spass dabei!

 

 

 

Zauberwald ist zwischenzeitlich unter den top-100 der Amazon-Charts,

genauer gesagt auf Platz 57.           (ändert sich stündlich)

 

 


 

Wer hätte das gedacht? Also ich bestimmt nicht.

Meine "Anne" ist gestern und heute auf Platz 6 der Amazon-Bestsellerliste

in der Kategorie Historische Belletristik Kurzgeschichten! 

Hier ist der Beweis (das glaubt mir ja kein Mensch, kann es ja selbst nicht glauben):

(oben rechts steht es noch mal bei den Neuerscheinungen)

 


 

 

 

Am 18.06.2015 habe ich die Kurzgeschichte "Anne - Ein Hexenprozess"
bei Amazon online gestellt.

Erfahren Sie mehr unter "Veröffentlichungen".
Wenn Sie dort etwas nach unten scrollen, finden Sie den Link zu Amazon.

Ab sofort kann die kleine Geschichte für 0,99 € erworben werden oder,
wenn Sie ein  
Kindle Unlimited -Abonnement haben, leihen Sie sie für 0,00 € aus.

 

Viel Spass beim Lesen!

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Nach meinem Urlaub folgt hier mein kurzer Bericht zur letzten Lesung:

 

Am Mitwoch, den 03.06.2015 fand im Partyraum der WBG Staßfurt wieder eine Lesung statt.

 

Als ich ankam war der Kaffeetisch bereits gedeckt und die ersten Gäste waren auch schon da.

Nachdem sich alle mit Kaffee und Torte gestärkt hatten, lauschten sie der mörderischen Katzengeschichte.

                      ... und die Zuhörer waren wieder begeistert ...    
 

Was mich besonders gefreut hat: 

Die bisher älteste Zuhörerin, die meine Lesung besuchte, war stolze 94 Jahre alt.

 

Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen und vielen Dank für den schönen Nachmittag!


Ein besonderes Dankeschön geht an Frau Wagner und ihre Kollegin,
die sich um die ganze Organisation gekümmert haben.  

Es war schön bei Euch und ich komme gerne wieder.

 
 

 

Im Moment freue ich mich auf meine nächste Lesung. Am Mittwoch, den 03.06., bin ich zu Gast im Partyraum der WBG Staßfurt.

Dort findet ein Kaffeenachmittag statt. Zum anregenden Kaffee wird es einen aufregenden Katzenkrimi geben, denn natürlich ist 

"Kater Brummel" wieder in meinem Gepäck. 

 


 

 

Ein Messebesuch der besonderen Art …

 

Mein „Kater Brummel“ hat es tatsächlich auf die Buchmesse geschafft. Am Samstag, den 14.03. fand meine Lesung im LiteraturCafé (Halle 4, Stand B 600) von 12.00 bis 12.30 Uhr statt. 

Der Katzenkrimi lockte viele Zuhörer an. 

Da brauchte es schon etwas Mut, nach vorn zu gehen, um auf dem Präsentierteller Platz zu nehmen. Zum Glück war ich nicht allein. Herr Blenk, der Moderator, war an meiner Seite. Frau Räppold, meine Autorenbetreuerin stand im Publikum und ich wusste, sie drückt mir die Daumen. 

Schnell war das Mikrofon eingerichtet und dann ging es auch schon los: Anmoderation, ein paar Fragen im Interview-Stil von Herrn Blenk, dann lesen. Zwischendurch wieder ein paar Fragen des Moderators und weiterlesen.

Die halbe Stunde war wie im Flug vorbei. 

Was dann folgte war Applaus, Bücher signieren ... und eine riesige Erleichterung.

Es war eine schöne und wichtige Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Ich bin froh, dass ich mit meiner Lesung Teil des Leipziger Lesefests sein durfte.

Nochmal ein großes Dankeschön an alle, die es möglich gemacht haben. 


 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

Aufgrund eines technischen Fehlers war das eBook "Kater Brummel" nirgends erhältlich.

Jetzt ist es zumindest bei Amazon wieder verfügbar ...

 


 

der Hinweis auf meine Lesung sah so aus:

Bitte vormerken:

Leipziger Buchmesse!

 

 

Am 14.03.2015 lese ich im Literaturcafé (Halle 4 / Stand B600) 
Lernen Sie "Kater Brummel" und seine Freunde kennen und
lauschen Sie der mörderischen Katzengeschichte von 12.00 bis 12,30 Uhr.

 

Ich freue mich auf Sie.

 

Vor und nach der Lesung können Sie mich auch bei meinem Verlag treffen:

Halle 3 / Stand D403

 

 

Mehr Infos unter www.leipziger-buchmesse.de

 


 

... etwas Neues gibt es zu berichten:

Ich habe von meinem Verlag den Veranstaltungshinweis für meine Lesung in Postkartenform bekommen:
 
 
Ich freue mich schon riesig auf die Messe. Hier mal ein paar Impressionen von der Leipziger Buchmesse 2014 und 2013:
 
 
 

 

 


 

 
An alle Autorenkollegen und solche, die es werden wollen ...
 
Am Messesonntag, den 15.03.2015, findet in der Zeit von  11 - 13 Uhr auf der Leipziger Buchmesse ein AUTORENTREFF statt, den der book-on-demand-Verlag Pro Business veranstaltet. (Halle 3 / Stand D403) 
 
Eine prima Gelegenheit, mal die Autorenkollegen kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. 
Ich bin auf jeden Fall dabei und freue mich darauf, Euch kennenzulernen.
 
 
 

 

11.03.2015  

Heute ist ein schöner Artikel in der Staßfurter Volksstimme erschienen. Unter "Pressestimmen" habe ich den Original-Zeitungsartikel kopiert. Und hier ist der Link zum Online-Zeitungsarchiv:

http://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/stassfurt/1440544_Stassfurterin-liest-auf-der-Leipziger-Buchmesse.html

 


 

Jetzt hätte ich doch fast noch eine Neuigkeit vergessen: 

Das Online-Magazin katzen.de - Startseitehat das Interview gepostet:

Hier kommt der Link:

http://www.katzen.de/blog/interview-mit-heike-lange-autorin-von-kater-brummel/1122

Ich weiß nicht, wie lange das Interview online sein wird.
Deshalb habe ich es hier auf meiner Homepage auf einer Extra-Seite für Sie eingestellt. 

         

 


           

Das Gewinnspiel beim Online-Magazin katzen.de - Startseite ist beendet. 

Ich gratuliere den Gewinnern, die zwischenzeitlich benachrichtigt wurden.

 


 


Am Montag, den 08.12.2014, fand in der Stadtbibliothek Falkenstein/Harz, OT Ermsleben eine "Kater-Brummel"-Lesung statt.

Bei einer kleinen Weihnachtsfeier mit Kaffee, Kuchen, Muffins und Lebkuchen hat 
die Lesung nicht nur mir Spaß gemacht. 

Vielen Dank an die beiden Organinsatoren, die alles so liebevoll vorbereitet hatten.

Wenn Teil 2 irgendwann fertig ist, komme ich gern wieder.

 

 



Mitwoch, den 15.10.2014 fand im Brauhaus Lüdde in Quedlinburg wieder eine Lesung statt.

In kleiner lauschiger Runde hat die Lesung wirklich Spaß gemacht.

Nach einer leckeren Soljanka und hausgebrautem Bier haben alle bei Kerzenlicht der mörderischen Katzengeschichte gelauscht.

                      ... und die Zuhörer waren wieder begeistert ...    

 

Ich glaube ich kann sagen: Kater Brummel hat wieder viele neue Freunde gefunden.

Er wird sogar unter vielen Weihnachtsbäumen liegen. Das macht mich ganz besonders stolz. 

Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen und vielen Dank für den schönen Abend!
Ein besonderes Dankeschön geht an Frau Raschkow, die sich um die ganze Organisation gekümmert hat.  

 


 

Am Sonntag, den 28.09.2014 war ich zu Gast in der "Miez-Wohnung", 
einem neu eröffneten Katzenmuseum in Eisenach-Hörschel.

Eine sehenswerte kleine Wohnung und Katzen wohin man auch sieht. Schon am Eingang traut 
man sich kaum, den den Katzenabtreter zu benutzen. Als erstes gab es einen Kaffee, natürlich stilecht aus
Katzentassen. Aber das schönste ist, dass Herr Vogtländer, der Betreiber des kleinen Museums, zu jeder
einzelnen Katze, ob 
Spardose oder Parfumflakon, eine Geschichte zu erzählen weiß. 

Da es im Wohnzimmer der Miez-Wohnung mit den vielen Zuhörern etwas eng geworden wäre, haben wir die Lesung
kurzerhand in ein anderes Objekt verlegt, ins Rennsteigwanderhaus..

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Herrn Vogtländer für die Organisation und die nette Betreuung vor Ort bedanken. 

Und vielen Dank an die Katzenfreunde, die so zahlreich erschienen waren. Ihr ward ein spitzenmäßiges Publikum. 

 
Für alle, die das hier jetzt lesen, habe ich noch einen heißen Tip:
Wenn Sie mal in Eisenach sind und noch nichts vorhaben, dann schauen Sie doch mal in der Miez-Wohnung vorbei.

Die Eisenacher Presse berichtet hier über die Miezwohnung:

http://eisenach.tlz.de/web/lokal/leben/detail/-/specific/Katzen-ueberall-Sammler-eroeffnet-Miezwohnung-in-Hoerschel-2146562720


 

 

Am Sonnabend, den 05.07.2014, war Tierheimfest in Quedlinburg!

Neben vielen anderen Highlights gab es auch einen Bücherverkauf, 
bei dem der "Kater Brummel" natürlich nicht fehlen durfte.

Am Ende der Veranstaltung konnte ich dem Tierheim einen Spendenscheck
in Höhe von 100 Euro überreichen.  

 


 

01.05.2014

Ein paar freie Tage ...

Ich sitze am nächsten Teil vom Katzenkrimi und zerbreche mir den Kopf darüber, wie ich meine Protagonisten,
die man bereits aus Teil 1 kennt, in die Geschichte einführe, ohne mich zu wiederholen.
Na mir wird schon was einfallen ...

 


Die Lesung am 23.04.2014 bei der URANIA in Staßfurt war eine spannende Sache. 

Spannend natürlich für die Gäste, die zahlreich erschienen waren und sichtlich mitfieberten, als ich aus dem Katzenkrimi vorlas.

Aber spannend war es auch für mich. Meine erste öffentliche Lesung! Schon eine Woche vorher hatte ich Lampenfieber.
Aber als es dann losging, war das wie weggeblasen. Bis auf die Tatsache, dass ich versehentlich ein volles Wasserglas umgekippte, lief es ganz gut.
Eine schöne Erfahrung für einen Autor, denn man erlebt die Reaktionen der Leser (in dem Fall natürlich der Zuhörer) ganz hautnah und das ist einfach großartig. Man merkt, wie die Leute bei einer spannenden Stelle die Luft anhalten; man hätte eine Stecknadel fallen hören können. An einer anderen Textstelle, die ich ganz niedlich geschrieben fand, lachten die Leute laut los. Da war ich dann echt überrascht, dass das so lustig rüber kam.

Alles in allem kann ich sagen, dass das ganz bestimmt nicht meine letzte Lesung war.
Es hat Spass gemacht und ich möchte mich an dieser Stelle noch mal ganz herzlich beim Team der URANIA bedanken,
die die Lesung so liebevoll mit Kaffee und Gebäck vorbereitet hatten.

 

So sah die Werbung auf der Informationsseite der Stadt Staßfurt aus:

 

Kater Brummel - Ein Katzenkrimi -

Mörderische Katzenabenteuer

zum Welttag des Buches
Vortrag und Gesprächsrunde mit Hobbyautorin Heike Lange - eine kostenfreie Veranstaltung der Staßfurter URANIA - Mittwochstreff

Termin

23.04.2014

15:00 Uhr

Veranstaltungsort
Staßfurter URANIA
39418 Staßfurt, Stadt  (Staßfurt)
Prinzenberg 18
Telefon: 03925 / 624295
Email: info@stassfurter-urania.de
Homepage: www.stassfurter-urania.de
Urania
 
Im Anschluss kann das Buch käuflich erworben werden.
Wer möchte, kann sein Buch signieren lassen.
 
Hier gehts zum Original-Eintrag "Veranstaltungen" auf der Seite der Stadt Staßfurt:
 

 


 

08.04.2014

Heute wurde zwischen 20.00 und 21.00 Uhr bei Radio HBW (UKW 92,5) die Sendung "Lesezeichen" ausgestrahlt, bei der ich zu Gast war.

Am Donnerstag (10.04.2014) wird die Sendung "Lesezeichen" zwischen 14.00 und 15.00 Uhr wiederholt.

Frau Holtorf will mir den Mitschnitt schicken und ich habe auch schon die Erlaubnis, ihn hier zu präsentieren.

Ich weiß zwar noch nicht wie, aber irgendwie werde ich das schon hinkriegen.

 


04.04.2014

Termin bei Radio HBW

Nach einem Kennenlern-Käffchen im Pausenraum des Senders, zu dem mich Frau Holtorf eingeladen hatte, ging es direkt ins Studio.

Das Gespräch verlief in nettem Plauderton und ich hatte die Gelegenheit, aus meinem Buch vorzulesen. Zwischendurch ein paar Wunschtitel und im Nu war die Stunde vorbei.

Alles in allem war ich sehr zufrieden. Nur ein kleines Maleur passierte: Nachdem ich den ganzen Tag nichts essen konnte, weil ich so aufgeregt war, machte sich während der Aufnahme mein Magen mit lautem Knurren bemerkbar. Man hätte meinen können, Kater Brummel saß unter dem Tisch. Aber zum Glück war es nicht live, sondern eine Aufzeichnung und ein netter Tontechniker hat die Stelle sehr gekonnt herausgeschnippelt.

Es hat wirklich Spaß gemacht, mal zu sehen, wie Radio gemacht wird.              

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an das Team von Radio HBW und    
besonders an Frau Constanze Holtorf, die sich so nett um mich gekümmert hat. 

 


18.03.2014

Ich wurde vom Bürgerradio Aschersleben/RadioHBW eingeladen, am 04.04.2014 mein Buch vorzustellen. An diesem Tag wird die Sendung aufgezeichnet. 

In der Literatursendung "Lesezeichen", die voraussichtlich am darauffolgenden Dienstag von 20.00 - 21.00 Uhr und am Donnerstag von 14.00 - 15.00 Uhr ausgestrahlt werden soll, beantworte ich die Fragen der Moderatorin Constanze Holtdorf
und soll aus meinem Buch vorlesen. Wunschtitel und die Nachrichten runden das Ganze dann ab.

Ich hab noch nie einen Radiosender von innen gesehen, geschweige denn vorm Mikrofon gesessen.

Bin jetzt schon ganz aufgeregt.

 


13.03.2014

Kater Brummel ist natürlich auch auf der Leipziger Buchmesse vertreten,

sogar an 2 Ständen: in Halle 3, Stand D403 und Halle 5, Stand B505

 

Falls Sie Katzen mögen, gerne Krimis lesen und Sie zufällig an einem der Stände vorbeikommen,

... dann blättern Sie doch mal drin.

Vielleicht entdecken Sie ja Ihr neues Lieblingsbuch ...

 



13.03.2014 - Buchmesse in Leipzig

Ich treffe zum ersten mal meine Betreuerin beim Verlag. Schön war´s. Wir haben eine Weile geplaudert, dann hat sie mir meine aktuellen Verkaufszahlen gezeigt. (52 Printausgaben und 8 eBooks) Dafür dass es erst seit Januar/Februar auf dem Markt ist, bin ich ganz zufrieden.

Der "Kater Brummel" ist in der Messebroschüre meines Verlags bei den Buchtipps aufgeführt. (freu)


12.03.2014 - Bin shoppen in Quedlinburg, als mein Handy klingelt. Die MZ ist dran ... ob ich kurz Zeit hätte.

"Passt gut, bin grade in Quedlinburg, ich komme vorbei."

Als ich in der Redaktion ankomme, treffe ich auf eine begeisterte Redakteurin. Das Buch hat ihr ausgesprochen gut gefallen - vor allem die Beschreibungen der Katzen, aber auch der "Langbeiner", schwärmt sie. Es hat ihr richtig Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Sie fragt mich aus und notiert sich dabei was.

Der Artikel soll voraussichtlich am 27.03.2014 erscheinen. Bin gespannt, was drin steht.


11.03.2014 - ich checke abends meine Mails und ... oh Wunder!!! ... ein Mail von der Volontärin der Zeitschrift GELIEBTE KATZE:  In der Ausgabe 4/2014 der Zeitschrift GELIEBTE KATZE ist auch Kater Brummel unter den Lesetipps!


Februar / März - ich verteile Flyer in Gaststätten und Supermärkten (an den Infoständen am Eingang "biete/suche"  (meine Flyer gehen bald aus) - hoffen und warten auf die Rezensionen


07.02.2014 - ich fasse mir ein Herz, fahre zur Mitteldeutschen Zeitung (MZ) nach Quedlinburg und wende mich dort an die Lokalredaktion. Ich frage vorsichtig an, ob sie Interesse daran hätten, mein Buch zu rezensieren.

"Was ist denn das für eins?" Der Katzenkrimi kommt der Lokalredakteurin grade recht. Sie mag Katzen und hat jetzt auch Urlaub, also genug Zeit zum lesen. Ich lasse noch meine Tel.-Nr. da und stolpere glücklich wieder nach draußen.


06.02.2014 - aufgrund des Artikels: Anruf von der Staßfurter URANIA e.V.

Einladung zur Buchvorstellung / Lesung am 23.04.2014 (15.00 bis 16.00 Uhr in den Räumen der Staßfurter URANIA, Prinzenberg in Staßfurt


04.02.2014 - Der Artikel erscheint in der Volksstimme (ein Riesenartikel! - fast eine ganze Seite!)

(hier ist der Link: http://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/stassfurt/1219645_Stassfurterin-laesst-Katzen-als-Detektive-ermitteln.html )


31.01.2014 - Interview bei der Volksstimme


31.01.2014 - Die Inhaberin vom "Guten Buch" in Staßfurt rät mir, mal zur Volksstimme zu gehen. Ich nehme allen Mut zusammen und befolge ihren Rat.


Januar - ich klappere sämtliche Buchhandlungen ab und verteile kostenlose Belegexemplare

Die Buchhandlung am Mathildenbrunnen in Quedlinburg nimmt ein paar Exemplare in Kommission.


07.01.2014 - die Volontärin der Zeitschrift GELIEBTE KATZE fordert ein Rezensionsexemplar an, das ich ihr sehr gern zuschicke


02.01.2014 - mein Verlag schickt den Pressetext an verschiedene Adressen (Zeitungen und Zeitschriften, die ich angegeben hatte)


30.12.2013 - Freigabe für das eBook erteilt. Schlussrechnung bezahlt, nun wird das eBook im Handel gelistet.

30.12.2013 - der fertige Pressetext kommt zur Sichtung - ist i.O. - Freigabe erteilt


20.12.2013 - die Prüf-Datei des eBooks kommt (das Ganze geht wegen einigen Änderungen ein paar Mal hin und her)


17.12.2013 - Freigabe des Werbeblattes


16.12.2013 - das fertige Werbeblatt kommt mit der Bitte um Prüfung

16.12.2013 - Literatur-News:  http://literatur.newzs.de/2013/12/16/kater-brummel/

---> Das offizielle Datum der Veröffentlichung der Printausgabe!

Der Verlag hat alle Anmeldeformalitäten erledigt. Die Printausgabe ist im Verzeichnis der lieferbaren Bücher gelistet, die Pflichtexemplare wurden bei der deutschen Nationalbibliothek hinterlegt


12.12.2013 - Auftrag zur Veröffentlichung des eBooks erteilt


Nach einigen Änderungen an beiden Covern und der Befragung meiner Arbeitskollegen, welches Cover ihnen besser gefallen würde
(beide waren schön - ich konnte mich nicht entscheiden.), habe ich am 29.11.2013 die Druckfreigabe erteilt.

An diesem Tag kommt auch der von allen Seiten unterschriebene Vertrag zurück (meine Ausfertigung), die Schlussrechnung
sowie ein Fragebogen zum Pressepaket und ein Angebot zur eBook-Veröffentlichung.


13.11.2013 - zwei Umschlagentwürfe kommen als pdf


08.11.2013 - ich war fleißig, die endgültige Fassung ist beim Verlag, das Cover ist in Arbeit


29.10.2013 - ich erhalte die Dateien mit Änderungsvorschlägen und Anmerkungen der Lektorin - nun bin ich wieder dran, alles durchzuarbeiten


28.10.2013 - das Lektorat ist abgeschlossen

Die Lektorin schreibt:  "... Da ich selbst auch eine Katze habe, war es mir eine Freude, eine Katzengeschichte zu bearbeiten, die Ihnen dazu noch gut gelungen ist. ..."    (das erste Lob - freu)


Die Lektoren dort haben gut zu tun.

Am 26.09.2013 ist es soweit. Mein Manuskript geht ins Lektorat. Ein paar letzte Änderungen werden mit eingearbeitet.


17.09.2013 - Anzahlung geleistet. Die Verträge, die mir zugeschickt worden, liegen nun unterzeichnet in Berlin vor. Der Auftrag startet.

(Es hat etwas gedauert, da die erste Vertragsausfertigung auf dem Postweg verlorengegangen ist. Blöde Gebietsreform. Sendungen mit der alten PLZ werden generell nicht mehr zugestellt, meinte die Postfrau.
Doch ich hatte ja die neue PLZ angegeben und hab gewartet und gewartet und gewartet ... aber der Vertag kam nicht an.
Der Verlag war so nett, eine zweite Ausfertigung zu schicken, die ist dann zum Glück angekommen.)


30.08.2013 - Bestätigungsmail vom Verlag: Dateien sind vorgestern angekommen und wurden an einen Lektor weitergeleitet. Sobald es eine Rückmeldung dazu gibt, wird das verbindliche Angebot erstellt. (2-3 Tage)


28.08.2013 - Manuskriptdatei, Datei mit Vorschlägen für den Klappentext, Vita und einen Covervorschlag an book-on-demand gemailt (incl. Preiskalkulation)


August 2013 - viel Arbeit mit Klappentext, Vita, Expose und Cover


25.07.2013 - noch einmal drüber geschlafen, dann habe ich die Autorenmappe angefordert


Nach einer längeren Pause und reiflichen Überlegungen, wie es weitergehen soll, habe ich mich am 24.07.2013 bei book-on-demand angemeldet


 

Im Oktober 2012 war der Katzenkrimi fertig.

Aber was sollte ich jetzt damit anfangen? Wirklich an die Öffentlichkeit gehen? Oder doch besser in der Schublade lassen?
Ne!!! Dafür war es zu viel Arbeit.


Doch welcher Verlag sollte es sein?
Das Manuskript an einen »großen« Verlag schicken, damit sich dort nicht mal jemand die Mühe macht, den Umschlag zu öffnen? (Ich verschicke keine grellpinken Umschläge mit Hasenohren, nur damit mein Umschlag auffällt.) Und dann monatelang auf eine Antwort warten, die nicht kommt? Darauf hatte ich gar keine Lust.


Sollte ich mich an einen Zuschussverlag wenden? Was machen die eigentlich? Wie teuer wird das? Brauche ich da am Ende noch einen Kredit? Kommt überhaupt nicht in die Tüte!


»On demand« verlegen wäre auch eine Möglichkeit, hab ich im Internet gelesen. Welcher Anbieter ist da der Beste?


Oder soll ich den Kater Brummel doch nur als kindle-ebook bei Amazon einstellen? 

Diese Überlegungen kennt wohl jeder angehende Autor.


Ich hab mich für book-on-demand entschieden. Aus dem Meer der on-demand-Anbieter stach der Pro Business Verlag durch seine Seriosität besonders hervor. Die verschiedenen Leistungen sind einzeln buchbar, so dass man auch viel selber machen kann. Die Preisgestaltung ist übersichtlich; man bucht kein "Überraschungspaket".

Jetzt bin ich also bei Pro Business und ich muss sagen, ich hab es nicht bereut.
Als ich mich nach mehreren Monaten endlich dazu entschlossen hatte, ging die Bearbeitung dort ganz flott. Ich hatte jede Unterstützung von meiner »Autorenbetreuerin« und die Lektorin war richtig gut (und sie mag Katzen).
Trotzdem dauert alles natürlich seine Zeit. Übrigens eine sehr arbeitsreiche Zeit, in der man immer wieder prüft, überarbeitet, an der Formatierung feilt, Cover entwirft, Werbeblätter und Pressetexte bearbeitet.

Und so ist der »Kater Brummel« dann leider erst kurz nach Weihnachten erschienen.

Der 16.12.2013 ist zwar das offizielle Datum der Veröffentlichung - an diesen Tag wurde mein Buch im Verzeichnis der lieferbaren Bücher gelistet, real war es aber erst im Januar/Februar verfügbar (je nach Shop). Das liegt daran, dass Barsortimenter und Distributer zwischengeschaltet sind. Die werden anscheinend erst tätig, wenn eine bestimmte Anzahl an Vorbestellungen vorliegt. Das habe ich mit einem Bekannten getestet. Er hat das Buch gleich bestellt, aber es hat eine ganze Weile gedauert, bis es geliefert wurde. Jetzt ist es überall erhältlich, in jedem Buchladen ist es bestellbar und es ist in jedem online-shop verfügbar.  Das eBook ist Anfang Februar 2014 erschienen.

Wie der ganze Ablauf war, können Sie in dieser Chronologie sehen. (Über diesem Beitrag - unten die ältesten Einträge, nach oben wird es immer aktueller)

Ach, noch eins: Falls andere angehende Autoren über diese Seite stolpern sollten, habe ich hier einen heißen Tipp: Als es um die Formatierung ging, hat mir das Buch »Buchsatz für Autoren« von Heinz W. Pahlke echt weitergeholfen. Ich bin eben nur ein Schreiberling, kein Schriftsetzer oder Layouter. Da gibt es so viel, was man beachten sollte und wovon man noch nie etwas gehört hat. Und wenn man viel selber machen will, um Geld zu sparen, man aber trotzdem Qualität abliefern möchte, dann lohnt sich diese kleine Investition.
---> noch ein kleiner Nachtrag: ich habe die Homepage von Herrn Pahlke gefunden und in meiner Linkliste für Sie eingestellt.
Da kann man einige Tipps bekommen, ohne dass man sich das Buch kaufen muss.
Trotzdem empfehle ich, es zu kaufen, da im Buch natürlich unendlich mehr steht, als Herr Pahlke auf seiner Homepage verrät.
Ein wirklich guter, umfassender Ratgeber, den ich jedem ans Herz legen möchte, der vorhat, sein Buch selber zu formatieren.